Niemand trug in diesem Sommer meiner Rückkehr nach Peking Atemmasken, bis in den späten Oktober hinein war der Himmel oft strahlend blau. 1994 war ich zum ersten Mal in der chinesischen Hauptstadt gewesen, im Alter von sechs Jahren. Wenn ich in der Zwischenzeit zu Besuch, auf Recherche oder auf Konferenzen nach China gekommen war, hatte ich Veränderungen immer nur im Modus des Mehr erlebt: mehr Wohlstand, mehr Smog, mehr Freiräume, mehr Lärm, mehr Verkehr.