Andere Länder, andere Sitten: "Die Frauen urinieren im Stehen, die Männer im Sitzen", so beschrieb Herodot im fünften vorchristlichen Jahrhundert die Ägypter. Vielleicht ist da ja die Fantasie mit dem Historiker durchgegangen, als er die Fremdartigkeit des nordafrikanischen Landes hervorheben wollte.

Zumindest aus hygienischen Gründen ist es für Männer durchaus sinnvoll, sich Herodots Ägypter zum Vorbild zu nehmen, vor allem zu Hause, wo meist kein Urinal vorhanden ist. Denn unsere Toiletten sind fürs Sitzen konstruiert. Ein Mann, der behauptet, sie im Stehen benutzen zu können, ohne dass Spritzer danebengehen, lügt.

Zwei Drittel der deutschen Männer setzen sich hin. Aber unverbesserliche Stehpinkler bringen als letztes Argument gern die Gesundheit vor: Wer im Sitzen uriniere, heißt es dann, der könne die Blase nicht vollständig entleeren, der Schließmuskel leiere aus, die Prostata werde geschädigt. Aber das sind alles Ausreden. Im Gegenteil – letztlich ist das Sitzen gesünder als das Stehen.

Zumindest gilt das für ältere Männer, die schon gewisse Probleme bei der Blasenentleerung haben, in der Fachwelt "Symptome des unteren Harntraktes" genannt. Im Jahr 2014 führten Urologen der Universität Leiden in den Niederlanden eine Metaanalyse zur Frage "Sitzen oder stehen?" durch. Sie schauten sich sämtliche existierenden Studien zum Thema an. Elf Arbeiten konnten sie auswerten, die Resultate wurden in der Zeitschrift Plos One veröffentlicht. Insbesondere verglichen die Forscherinnen und Forscher die "urodynamischen Parameter" der Pinkler und kamen dabei zu den Resultaten, dass die betroffenen Männer im Sitzen einen stärkeren Strahl hatten und die Blase schneller und vor allem vollständiger entleerten. Nur das letztgenannte Ergebnis genügte allerdings dem Kriterium der statistischen Signifikanz. Und bei Männern ohne Harnwegsprobleme konnten die Forscher keine Unterschiede dieser Parameter feststellen.

Das Pinkeln im Stehen ist keineswegs so "natürlich", wie seine Befürworter gerne behaupten. Um das zu belegen, muss man gar nicht ins alte Ägypten zurückgehen – in vielen Ländern der Erde nehmen Männer wie Frauen eine hockende Haltung ein. Beim Stehen, schreiben die niederländischen Autoren, werden viele Muskeln im Beckenbereich angespannt, was die Blasenentleerung behindern kann.

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de.

Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio