Wenn du zusammenbrichst, bist du ein besserer Mensch. Das war das Erste, was ich in meinem Beruf lernte. Ich ging auf eine Journalistenschule. Eines Mittags saßen wir mit einem Ausbilder zusammen. Er sprach über den legendären Ruf der Schule und wie dieser von den Absolventen geprägt wurde. Als Beispiel wählte er Moritz. Wir kannten Moritz, der in Wahrheit anders heißt, flüchtig. Er hatte den Jahrgang über uns besucht. Danach war er zum Fernsehen gegangen. Sein Traumjob. Moritz arbeitete Tag und Nacht, ignorierte seine Erschöpfung – und kollabierte. Der Ausbilder sagte zu uns: "Das ist echte Leidenschaft." Er meinte das nicht ironisch. Er war stolz auf Moritz’ Kollaps.