Das Internet sei viel besser als sein Ruf, stellte meine Mutter fest, als sie zum 70. Geburtstag ein iPad bekam. Sudoku! Der Routenplaner! Die Bilder von den Enkeln! Ihre Freude trübte nur, dass im Netz ihrer Meinung nach einfach nichts sicher ist: Jeder Nachbar könne womöglich ihre E-Mails mitlesen. Und wie privat, fragte sie, blieben wohl die Privatbilder, die wir mit ihr in der Familien-Cloud teilten? Online-Banking komme gar nicht erst infrage! Damals lächelte ich jovial, sie müsse sich keine Sorgen machen. Ich ließ noch ein paar hoffentlich beruhigende Fachbegriffe fallen, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Zwei-Faktor-Authentifizierung und so, einige beunruhigende Details sparte ich womöglich aus. Meine Mutter blieb dennoch skeptisch: Wenn sie eine E-Mail mit Link bekommt, ruft sie an, um zu fragen, ob es gefährlich sei, ihn anzuklicken.