Es ist ein komisches Gefühl, über das Schicksal von fünf Menschen zu sprechen, die einen Stock höher leben. Man brauchte nur hochlaufen, die Tür aufmachen und schon würde man in ihrem kleinen Provisorium stehen: Wohnzimmer, Schlafzimmer, eine winzige Küche, ein Badezimmer. Hier hat sie Unterschlupf gefunden, die christliche Familie aus Armenien, die inzwischen ein bisschen berühmt geworden ist und über die in den USA, in England und in Deutschland in den Medien berichtet wird: Vater, Mutter und ihre drei Kinder, die Älteste 21, der Jüngste 15 Jahre alt. Es sind fünf Menschen, für deren Verbleib in den Niederlanden sich tausend andere Menschen einsetzen.