Es gibt wenige Gruppen der Gesellschaft, über die mehr gesprochen wird als über Zuwanderer, Migranten, Flüchtlinge. Sie verdrängten einheimische Arbeitskräfte, sie seien meist Muslime, sie wollten nicht Deutsch lernen, sie erhöhten die Kriminalitätsrate: Das ist nur eine kleine Auswahl der Thesen und Überzeugungen, die in der öffentlichen Debatte laufend zu hören sind. Doch wie stichhaltig sind sie? Wo basieren sie auf Fakten, was erweist sich bei genauerer Betrachtung als haltloser Gemeinplatz?

Der Grazer Soziologe Max Haller lässt in seinem neuen, im Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erschienen Band gleich 17 weit verbreitete Aussagen über Zuwanderung und ihre Effekte auf Gesellschaft, Staatshaushalt und politische Mechanismen auf ihren Wahrheitsgehalt abklopfen. In Migration und Integration – Fakten oder Mythen? Siebzehn Schlagwörter auf dem Prüfstand analysieren gut zwei Dutzend Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler wohltuend nüchtern die Faktenlage. Verursachen Asylwerber beispielsweise nichts als Kosten? Anfangs ja, wie ein Beitrag aufschlüsselt – doch schon nach zehn Jahren können die staatlichen Einnahmen durch Steuern, Sozialabgaben und Konsumverhalten alle Ausgaben übersteigen. Andere Beiträge untersuchen, wie viele Menschen aus Afrika tatsächlich nach Europa kommen wollen, wie viele Zuwanderer ein Land wie Österreich aufnehmen kann oder inwieweit die Politik überhaupt steuern könnte, wer und wie viele Menschen einwandern.

Nicht alle Phrasen, die in dem Band überprüft werden, stellen sich als reine Mythen heraus. Doch das war auch nicht die Agenda der Autoren und des Herausgebers. Vielmehr will die Publikation, wie Max Haller im Vorwort schreibt, einen Beitrag "zur Korrektur einseitiger Behauptungen, zum Abbau von Vorurteilen und zur Verhinderung der Entstehung echter Mythen leisten". Migration und Integration – Fakten oder Mythen? ist eine wertvolle und praktische Handreichung für eine Vielzahl an Debatten, die ebenso aktuell sind, wie sie aktuell bleiben werden.

Max Haller (Hrsg): Migration und Integration – Fakten oder Mythen? Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2018; 294 S., 18,90 €