Assoziationen sind wie Gedanken auf Koks. Sie überwinden Grenzen und verleihen Flügel, ähnlich wie Red Bull. Ach ja: Die Brausefirma hat eine Modemarke, die mir Leser empfohlen haben. Sie heißt Alpha Tauri. Alpha ist der Erste, in der Leistungsgesellschaft also der Beste, das Alphamännchen, dessen Treibstoff Taurin ist, eine der Hauptzutaten von Red Bull. Das ist die Dose mit dem roten Stier, dem Taurus, dem Bullen, dem Börsensymbol für steigende Kurse. The sky is the limit, es geht ganz nach oben, bis nach Alpha Centauri.

So reimt sich eins zum anderen, und am Ende wird aus einer Modemarke ein Energydrink zum Anziehen: eine "innovative Textiltechnologie, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit steigert", indem sie vom Körper ausgesandte "Ferninfrarotstrahlung" reflektiere. Früher hätte man gesagt: Hält schön warm. Heute heißt das: "Blutkreislauf, Sauerstoffaufnahme, Konzentrations- und Leistungsfähigkeit werden angeregt und erhöhen das Level jeglicher Aktivität."

Zumindest bei Online-Modehändlern wurde schon die Hirnaktivität stimuliert. "Wohin die Reise führt?", fragt einer in seinem Shop, "zum AlphaTauri, dem hellsten Stern des Sternbildes des Stiers, der für Energie, Power und Konzentration steht. Hier werden Erwartungen übertroffen und Grenzen des Möglichen überschritten." Jacken, Pullover und T-Shirts gehen nicht nur "eine Symbiose mit dem Organismus ein", nein, "angetrieben von der Kraft des Taurus, wirkt die Kleidung auf Körper und Geist", während sich Zukunftsgeschwurbel und urbanes Hochleistungsblabla mit "minimalistischen Ready-to-Wear-Silhouetten" und "hochwertigen Schnitten" zu "intelligenter Mode" verbinden.

Warnhinweis: Wenn Sie das Gefühl haben, dass Kleidung eine Symbiose mit Ihnen eingeht oder intelligenter ist als Sie, sollten Sie Ihren Drogenkonsum überdenken. Oder weniger Red Bull trinken. Oder beides.