Die Scrabble-Weltmeisterschaft in englischer Sprache fand Ende Oktober in Torquay statt, einem malerischen Städtchen an der englischen Südküste. Darüber wollen wir an dieser Stelle nicht berichten, sondern über das parallel vor Ort ausgetragene deutsche Rahmenturnier. Das Feld der 16 Teilnehmer war gut besetzt, dort tummelten sich einige der in der Rangliste oben platzierten Spieler. Kein Wunder also, dass auch hochklassiges Scrabble dabei heraussprang.

Die hier abgebildete Situation hat uns Stefan Merx geschickt, dem Ulrike Brodkorb gegenübersaß. Er kommentierte die Konstellation folgendermaßen: "Ich bin am Zug. Das Bänkchen wirkt verlockend – SENDERS und DRESSEN finden jedoch keinen Platz (ASEN darf hier nicht mit AASEN oder ÄSEN verwechselt werden). Kann das G in der Neunfachlinie helfen? Wohl nicht! Um doch alle Steine aufs Brett zu bekommen, ist hier schon ein ›Griff in die Trickkiste‹ nötig. Welcher?" Gute Frage! Ich habe jedenfalls recht lange gebraucht, um die Lösung zu finden.

Lösung aus Nr. 6:

Insgesamt 114 Punkte brachte YSOP auf 15L-15O, mit Einsatz des Blankos waren durch TYPOS auf K15-O15 sogar 126 Zähler möglich

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 27. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Regeln finden Sie im Internet unter www.scrabble-info.de