Das Ziel, das der Schauspieler Jonas Dassler zurzeit verfolgt, kann folgendermaßen beschrieben werden: Er will herausfinden, wo das Menschsein anfängt und wo es aufhört. Wo fängt es an? Am vergangenen Freitag hatte im Berliner Maxim-Gorki-Theater das Stück Bericht für eine Akademie Premiere, in dem Dassler den von Franz Kafka erschaffenen Affen Rotpeter spielt, der sich mit viel Disziplin in ein menschenähnliches Wesen verwandelt. Wo hört es auf? Einen Tag später, am Samstag, wurde auf der Berlinale Fatih Akins Film Der Goldene Handschuh uraufgeführt, in dem Dassler einen Mann spielt, den es wirklich gegeben hat, den Frauenmörder Fritz Honka.