Anfang Februar erschien im Online-Magazin "Van" ein Artikel, der Daniel Barenboim, den Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden, als cholerischen Egomanen beschrieb. Die Quellen – ehemalige und aktuelle Mitarbeiter – blieben anonym. Vergangene Woche legten drei weitere Musiker nach, diesmal namentlich. Hier äußert sich Barenboim, 76, erstmals ausführlich zu den Vorwürfen.