In Strafprozessen an deutschen Gerichten gibt es feste Rollen. Der Staatsanwalt klagt an, der Rechtsanwalt verteidigt, der Richter richtet. Und der Zeuge erhält eine Ladung, erscheint zum Termin, sagt aus und geht wieder. In Saal 0.107 des Bamberger Landgerichts sieht die Realität seit einigen Wochen so aus: Die Zeugen kommen auch hier zum vereinbarten Termin, sie sagen auch aus, nur gehen dürfen sie nicht. Einer nach dem anderen wird auf Geheiß des Staatsanwalts noch im Saal vorläufig festgenommen und am kommenden Tag dem Haftrichter vorgeführt.