DIE ZEIT: Herr Bülte, Amtsveterinäre haben Rinderexporte in bestimmte Staaten gestoppt: Es gibt den begründeten Verdacht, dass die Tiere außerhalb der EU teils qualvoll geschlachtet werden und es auch schon während der tagelangen Transporte zu massiven Verstößen gegen den Tierschutz kommt. Wie beurteilen Sie das?