Frühjahrsputz klingt verstaubt. Ich nenne es: sauber machen. Und ich liebe es. Das Sinnvollste, was sich innerhalb von drei Stunden erledigen lässt. Glaubt mir natürlich niemand. Daher führe ich es hier gern mal vor. In der Regel beginne ich mit dem Bad, das hat es in meinem Haushalt immer nötig. Zunächst wird alles, was lose herumsteht, aus dem Weg geräumt. WC-Reiniger, Scheuermilch, Allzweckreiniger, Schwammtücher, Mikrofasertücher, Gummihandschuhe und Haushaltsrolle liegen bereit, und los geht’s, auf die Zehenspitzen, auf die Knie, in die Vorwärtsbeuge und in den Kriechgang.