Die künftige Bundeskanzlerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat vorgeschlagen, der dümpelnden deutsch-französischen Freundschaft mit dem Bau eines gemeinsamen Flugzeugträgers neuen Schwung zu verleihen. Das hochwertig gebaute Schiff soll Platz für 2000 Marinesoldaten bieten, die Hälfte davon Gelbwesten. Frau Kramp-Karrenbauer betonte, das stramme Leben an Bord sei ideal "für deutsche Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen".

Unterdes ist auch der Streit um die Namensgebung friedlich beigelegt worden. Wie bei modernen Ehepaaren üblich, wird das Schiff auf Anweisung von Frau Kramp-Karrenbauer mit einem Doppelnamen versehen und heißt auf der französischen, der Backbordseite Le Roi-Soleil, auf der Steuerbordseite trägt es den Namen Helmut Kohl. Hauptaufgabe des Flugzeugträgers wird es sein, der Europäischen Union zu neuem Ansehen zu verhelfen. Fakt ist: Anstatt die Eurozone mit einem aschgrauen Finanzminister auszurüsten, den niemand kennt und niemand bewundert, macht Le Roi-Soleil/Helmut Kohl die EU für die breite Masse wieder attraktiv. Die Bild- Schlagzeile "Helene Fischer gibt Sonderkonzert auf Helmut Kohl" gefällt jedem. Der Titel "Helene Fischer besingt das multilaterale Anti-Finanzspekulationskontrollgesetz" eher nicht.

Auch über das Einsatzgebiet des 13-Milliarden-Schiffs liegen inzwischen Informationen vor. Geplant ist, im Fall einer drohenden Neuverschuldung von EU-Mitgliedern die Le Roi-Soleil/Helmut Kohl in den Häfen der Sündenländer aufkreuzen zu lassen und eine Echtzeitüberwachung einzuleiten. Auch Präventivbesuche, zum Beispiel im Hafen von Piräus, sind vorgesehen. Sie sollen dem Irrtum vorbeugen, griechische Bürger hätten das Recht, ohne Rücksprache mit Brüssel linke Politiker ins Amt zu wählen.

Als Hauptkampfgebiet des Flugzeugträgers gilt jedoch der Ärmelkanal. Im Rahmen der Operation Theresa May Day wird Le Roi-Soleil/Helmut Kohl dafür Sorge tragen, dass auch nach dem Brexit der Export deutscher Süßwaren reibungslos vonstatten geht. "Die Ausfuhr von Rotella-Fruchtschnecken, Kirsch-Cola-Flaschen sowie von Haribo-Drama-Lama-Salzgurken liegt im ureigenen nationalen Interesse", sagte Frau Kramp-Karrenbauer der dpa. Dasselbe gelte für Funny-Frisch-Chipsfrisch sowie Pasta-Basta Erdbeer aus der Haribo-Nostalgiedose. "Englische Naschkatzen lieben Haribos Weiße Mäuse. Der Markt ist noch lange nicht gesättigt." FINIS