Die Verhandlung hat begonnen, aber es herrscht Stille im Saal. Der Richter will, dass die Angeklagte ihren Namen sagt. Sie schweigt, Sekunde um Sekunde. Bis ihr Anwalt ihr etwas zuflüstert. Da erst antwortet sie dem Richter, ohne ihn anzublicken. Die Antwort darf hier nicht wiedergegeben werden, das war die Bedingung dafür, dass sie mit der ZEIT spricht. Ihre Anonymität ist ihr wichtig, sie ging dafür sogar monatelang ins Gefängnis.