Ihre Stimme klingt hell und dunkel zugleich, sie klingt heiter mit einem rauchigen Unterton, sie ist ein bisschen wie der April an einem sonnigen Tag, wenn sich am Horizont die Wolken auftürmen. Die Stimme hat etwas Aufmunterndes, aber auch Beruhigendes. Wer zum ersten Mal bei Ana Carola Pasquay anruft, der wird feststellen, dass er hinterher bessere Laune hat als vorher. So ist es auch beim nächsten Mal. Und vielleicht liegt darin ihr Geheimnis, wie sie es als Telefonseelsorgerin geschafft hat, über zehn Jahre hinweg Trösterin für 400 Missbrauchsopfer zu sein.