Julian Assange hat diesen Tag kommen sehen, und er hat ihn gefürchtet wie keinen zweiten. Er habe Angst davor, irgendwann in einem orangefarbenen Overall zu enden wie die Gefangenen in Guantánamo, erzählte er mit brüchiger Stimme bei einem Abendessen vor ein paar Jahren in London, damals, als er kurz davor stand, in die ecuadorianische Botschaft zu fliehen.