In Hamburger Krankenhäusern arbeiten fast 32.000 Menschen, viele von ihnen unter großem Druck. Dass einige die Bedingungen nicht mehr klaglos hinnehmen, zeigte sich in der Helios-Mariahilf-Klinik. Dort hatte Ende des vergangenen Jahres fast das gesamte Führungsteam der Geburtsabteilung gekündigt. Sie hätten ihren Ansprüchen an medizinische Versorgung nicht mehr gerecht werden können, sagten die Ärzte. Bei den Pflegern ist die Lage ähnlich prekär. Derzeit prüft das Hamburgische Verfassungsgericht, ob ein Volksbegehren für mehr Personal im Krankenhaus zulässig ist. Mit einem Urteil wird im Mai gerechnet. Es diskutieren: Der Manager Marc Baenkler (Geschäftsführer der Region Nord beim Helios-Konzern), die Pflegerin Anna Meyer (arbeitet auf einer Intensivstation in St. Georg), die Ärztin Christine Löber (hat vor Kurzem ihre Stelle im Krankenhaus gekündigt) und der Wissenschaftler Heinz Naegler (war lange Klinikleiter und erforscht jetzt die Branche)