Die Bürger Dresdens sind vermutlich keine leidenschaftlichen Kirchgänger und besonders fromm wohl auch nicht. Und doch haben sie heldenhaft darauf hingearbeitet, dass ihre im Krieg fast vollständig zerstörte Frauenkirche wiedererstanden ist. 2005, rund sechzig Jahre nach dem Bombardement, wurde sie mit einem Gottesdienst eingeweiht. Mehr als 60.000 Menschen versammelten sich vor der Kirche und in ihr. Von den 180 Millionen Euro, die der Wiederaufbau kostete, kamen fast zwei Drittel durch Spenden zusammen.