DIE ZEIT: Herr Kaelble, Sie haben die Geschichte der Beziehung zwischen den europäischen Bürgern und der EU erforscht. Teilen Sie die Sorge, dass sich die Bürger von der Union abwenden könnten?