In einer idealen Welt wäre die Forschung ein Trichter: Je weiter es vorwärtsginge, desto enger der Bereich der Unsicherheit. Am Ende käme dann schön mittig die sichere Erkenntnis heraus. Leider ist diese Vorstellung nicht nur naiv; sie bereitet uns auch denkbar schlecht auf die Überraschungen der realen Welt vor.