Ein bisschen müde, klar. Aber irgendwie auch aufgedreht. Übers Wochenende in New York gewesen, dreieinhalb Tage und Nächte unterwegs mit der Rapper-Band 187 Strassenbande, ein Coup: Mit den Medien reden die nicht, es hat ihn viel Zeit gekostet, die zu kriegen. Im Flieger zurück den Text darüber geschrieben. Morgens ganz früh in Düsseldorf gelandet, da war er dann so kaputt, dass er sich auf eine Bank im Flughafen gelegt und die ganze Zeit gehofft hat, es kommt keiner vorbei, der ihn kennt. Und der womöglich wie er auf dem Weg nach Hamburg ist zu dem China-Marketing-Seminar ("China Deep Dive", wie er es nennt), bei dem er dann pünktlich um 9.30 Uhr auf dem Podium stehen und kurz die Begrüßung machen wird. Danach vom Büffet schnell ein Stück Baguette mit Käse geschnappt und ab ins Büro. Teammeeting.