Nierenfett, Milch, Wasser, Lab und Euter – aus diesen Zutaten entstand im vorletzten Jahrhundert eine gewisse schmierige und unangenehm schmeckende Substanz. Das fettige Zeug brachte dem Chemiker Hippolyte Mège-Mouriès im Jahr 1869 den Sieg in einem Wettbewerb ein, den Napoleon III. zur Vorbereitung des Deutsch-Französischen Krieges ausgeschrieben hatte. Gesucht wurde eine Kunstbutter, um die französischen Soldaten billig satt zu bekommen. Das Ergebnis war zwar nur mit Mühe genießbar; aber einmal in der Welt, verließ das Notfett diese nie mehr. Kunsthonige kamen und gingen. Ersatzkaffee kennt heute fast niemand mehr. Die Margarine aber – wird schon 150 Jahre alt.