Als Letztes schleppten wir noch den Karton mit den ungelesenen Knausgård-Wälzern und den ornithologischen Bestimmungsbüchern heran; und weil in den Schränken beim besten Willen kein Platz mehr war, stellten wir ihn hinten auf den Boden. Der ist so schwer, dass da nix passieren kann, dachten wir. Selbst bei einer Vollbremsung wird der sich nicht bewegen. Überhaupt waren wir stolz darauf, was wir für die Norwegen-Tour so alles in unserem Wohnmobil verstaut bekommen hatten: Klamotten für jede Jahreszeit, einen Gartengrill mit Kohle, Campingstühle, Golfschläger, jede Menge Konserven und einen Vorrat Wein aus Rheinhessen. Die Wassertanks waren randvoll. Am Heck waren zwei Mountainbikes festgezurrt.