Kurznasen-Maräne

Überfischung und ein Parasit setzten dem Fisch zu, letzte Sichtung 1985

Blaubock

Das letzte Individuum der Antilopenart wurde um 1800 erlegt

Labradorente

Genaue Gründe des Aussterbens unklar, Jagd und Eierraub spielten eine Rolle

Quagga

Steppenzebra, Ende des 19. Jahrhunderts ausgestorben

Langkiefer-Maräne

Der Fisch lebte in mehr als 100 Meter Tiefe im Huron-, Erie- und Michigansee

Amistad-Kärpfling

Ausgestorben, als 1968 der Amistad-Stausee seinen Lebensraum zerstörte

Blauer Glasaugenbarsch

Ausgestorben durch Überdüngung seiner Gewässer, Überfischung und Konkurrenz mit eingeführten Arten

Goldkröte

Wurde Mitte der 1960er-Jahre in Costa Rica entdeckt, letzte Sichtung 1989

Südlicher Magenbrüterfrosch

1972 entdeckt, letztes wild lebendes Exemplar 1979 oder 1982 gesehen

Rodrigues-Riesengecko

Lebte auf mehreren Inseln im Indischen Ozean, seit 1842 nicht mehr gesehen

Chapmans Zwergchamäleon

Sein Habitat in den Bergen von Malawi war zuletzt auf 0,6 Quadratkilometer geschrumpft

Navassa-Nashornleguan

Zuletzt 1878 gesichtet, lebte auf Puerto Rico

Antigua-Glattkopfleguan

Beschrieben allein anhand von 1964 entdeckten Knochenfunden, hat wohl bis in die Kolonialzeit existiert

Charrua-Rennechse

Nur ein einziges Mal gesichtet: 1977 in Cabo Polonia, Uruguay

Guadeloupe-Ameive

Drei Exemplare 1914 gesammelt, wohl durch einen Hurrikan 1928 ausgelöscht

Eastwood-Geißelschildechse

Nur zwei Funde von 1912 und 1928 bekannt, lebte in Südafrika

Tonga-Skink

Lebte im Südpazifik, wurde zuletzt im frühen 19. Jahrhundert gesichtet

Navassa-Zwergboa

Zuletzt wurde vor über 100 Jahren ein Exemplar gefunden

Saint-Croix-Peitschennatter

Kam in der Karibik vor, keine Funde seit dem frühen 19. Jahrhundert

Mauritius-Wurmschlange

Wohl im 17. Jahrhundert ausgestorben

Pinta-Riesenschildkröte

Das letzte Exemplar, "Lonesome George", starb am 24. Juni 2012

Floreana-Riesenschildkröte

Ausgestorben seit 1846

Rabida-Riesenschildkröte

Ausgestorben seit 1906

Santa-Fé-Riesenschildkröte

Ausgestorben seit 1890

Tobias-Köcherfliege

Kam bis 1938 am Mittelrhein vor

St.-Helena-Riesenohrwurm

Zum letzten Mal 1967 gesehen, war mit gut acht Zentimeter Länge der größte Ohrwurm der Welt

Oahu-Baumschnecke

Schneckenexperten rotteten sie wohl aus, weil sie zu viele Exemplare sammelten

Lake-Pedder-Regenwurm

Nur durch ein Exemplar bekannt, das 1971 auf Tasmanien gefunden wurde

Felsengebirgsschrecke

War mit einer Körperlänge von drei Zentimetern die größte Heuschrecke in Nordamerika, letzter Fund 1902

Übersehenes Filzkraut

Zuletzt um 1930 nachgewiesen

Langläuferiges Habichtskraut

Hatte ein kleines Verbreitungsgebiet um Regensburg, letzter Beleg von 1937

St.-Helena-Olivenbaum

In der Wildnis 1994, in menschlicher Obhut 2003 ausgestorben

Pyramiden-Spiralpalme

Kam auf Mauritius vor, gehörte zur Gattung der Schraubenbäume