Im Hafen von Barcelona steht eine 60 Meter hohe Statue zu Ehren von Christoph Columbus. Sie erinnert daran, wie der Entdecker nach seiner Rückkehr willkommen geheißen wurde. Die Säule ist hohl; man kann hinauffahren für einen Blick über die Stadt. Da stehe ich jetzt, eingezwängt mit einer Gruppe Franzosen. Die spähen durch die Luken, suchen nach dem Montjuïc und der Kathedrale Sagrada Família. Ich befrage in Gedanken den Bronzemann über mir.