Am letzten Tag im Juni war es so heiß, dass man glaubte, Deutschland würde gekocht werden, die Erde würde sich auftun und man würde, zusammen mit der eigenen Lebensversicherung, in diesem Schlund für immer verschwinden. Zur Strafe für den Klimawandel und Amazon, die Fleischfresserei, die EU-Flüchtlingspolitik, den Verfassungsschutz und die verständnisvollen AfD-Talkshows. In Berlin roch es nach Rauch, weil 200 Kilometer entfernt mehrere Hundert Hektar Wald brannten, irgendwo grillte tatsächlich noch irgendwer, und das Smartphone, das mir unausgesetzt Nachrichten in den Kopf reintätowierte, die viel lauter waren als der kaputte Ventilator, erzählte irgendetwas von 200 Leichensäcken und Ätzkalk, die eine Neonazi-Gruppe für ihre politischen Gegner bestellt hatte. Die nahende Komplett-Katastrophe war also evident, und zwar nicht erst, seit es so heiß war.