DIE ZEIT: Sie haben mit 70 Jahren ein Buch über Ihre jüdische Mutter geschrieben. In Mamsi und ich beschreiben Sie sie als kaltherzig und gewalttätig. Ist das Buch eine Abrechnung?