Es ist das letzte Briefing kurz vor der Protestaktion am Flughafen Zürich. 150 Klimaaktivisten sind aus der ganzen Schweiz angereist. Um nicht aufzufallen, haben sie sich in kleine Gruppen aufgeteilt. Nun besprechen sie die letzten Details. Unter ihnen sind auch Saskia Dümmel aus Zürich und Nicolas Presti aus Lausanne. Dümmel, eine 31-jährige Sozialpädagogin und Mutter mit weichem Gesicht, ist ein wenig nervös. Es ist ihre erste Protestkation. Presti, ein 27-jähriger Sportstudent mit Piercings, Tattoos und Kahlkopf, hat keine Angst, verhaftet zu werden. "Meine einzige Angst ist, dass wir es nicht schaffen, den Planeten zu retten", sagt er.