DIE ZEIT: Warum wäre ein Grundeinkommen richtig?