DIE ZEIT: Herr Parzinger, in der Kolonialismus-Debatte war der französische Präsident Emmanuel Macron weit vorausgeprescht, doch ist bis heute kein einziges Raubkunstobjekt an Afrika zurückgegeben worden. Für Felwine Sarr, einen der wichtigsten Kenner der Diskussion, gelten daher jetzt die Deutschen als besonders fortschrittlich, wie er vor zwei Wochen in der ZEIT sagte. Was hat sich da verkehrt?