DIE ZEIT: Sie leben seit 35 Jahren in Ostgrönland, an einem der menschenärmsten Orte überhaupt. Gerade mal 3.500 Einwohner teilen sich die 3.000 Kilometer lange Ostküste der weltgrößten Insel. Der dunkle, eisige Winter dauert neun Monate. Was hat Sie an diesen unwirtlichen Ort verschlagen?