Der ZEIT-Scrabble-Sommer ist, wie Sie wissen, Geschichte. Erfreulicherweise müssen Sie während der heißen Monate dennoch nicht auf die Wortspielerei verzichten: Die Kolumne ist nun ganzjährig im ZEITmagazin zu finden. Damit alle Freunde des einst größten Scrabble-Wettbewerbs im deutschsprachigen Raum leichter über den Verlust hinwegkommen, beginnen wir heute mit einer (sehr, sehr) abgespeckten Version.

Vier Wochen lang bauen die Konstellationen aufeinander auf. Mit dem jeweils wertreichsten Zug wird in der folgenden Ausgabe weitergespielt. Da wegen der Vorproduktion des ZEITmagazins das Einsenden von Vorschlägen entfällt, haben wir den Modus angepasst: Wer bei der Verlosung von vier nagelneuen Scrabble-Spielen dabei sein möchte, braucht nach der letzten Runde nur eine Mail mit der Erklärung "Ich habe alle Topwörter gefunden" zu schicken. Details folgen. Wie üblich gibt es keinen Hinweis auf die zu erzielende Punktzahl. Welches Wort also bringt in der hier abgebildeten Situation den höchsten Wert?

Lösung aus Nr. 32:

MATSCHE, MATSCHS oder auch MATSCHT auf M7–M13 brachten jeweils 39 Punkte. Die genannten Formen trugen je 32 Zähler bei, sieben Augen gab es für das sich senkrecht ergebende UM

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 27. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Regeln finden Sie im Internet unter www.scrabble-info.de