DIE ZEIT: Herr Papier, Olaf Scholz will den Solidaritätszuschlag für 96,5 Prozent der Steuerzahler ganz oder teilweise streichen. Die Topverdiener sollen ihn allerdings nach seinen Vorstellungen zunächst weiterzahlen. Was halten Sie davon?