DIE ZEIT: War es Glück, Zufall oder ein Plan, dass Sie in die Schweiz kamen?