Es beginnt mit einer Lüge. Im Herbst 1619 sendet der Tabakpflanzer John Rolfe aus Virginia einen Bericht an den Präsidenten der Virginia Company, in dem er, eher beiläufig, erwähnt, dass Ende August ein niederländisches Kaperschiff die Siedlung Jamestown in der Chesapeake-Bucht angelaufen habe, um Proviant aufzunehmen. Als Bezahlung habe der Gouverneur der englischen Kolonie Virginia "etwa 20 Neger" – "20 and odd negroes" – akzeptiert.