Ich bin die Frau, die der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland "in Anatolien entsorgen" wollte. "Ladet sie mal ins Eichsfeld ein, und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt sie hier nie wieder her, und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können." Das hat Gauland 2017 bei einer Wahlkampfrede über mich gesagt. Der Aufruf, mich außer Landes und vielleicht sogar beiseitezuschaffen, war bedrohlich. Mindestens so bedrohlich war aber die Erkenntnis in den Wochen danach: wie schwer es ist, gegen Hass anzukommen, wenn eine Debatte entgleitet. Auch wenn ich zum Glück viel Unterstützung bekam: Mein Fall ist ein Beispiel für Streit in seiner übelsten Form.