Magdalena Adamowicz trägt Schwarz, das Schwarz der Witwe, an diesem Morgen im Juli, als das neu gewählte Europaparlament in Straßburg zu seiner ersten Sitzung zusammenkommt. Schwarzes Kostüm, schwarze Bluse, schwarze Brille, sogar das Band, an dem ihr Parlamentsausweis baumelt, ist schwarz. Nur ein großer Button sticht hervor, weiß ist er, mit leuchtend roten Buchstaben, sie trägt ihn am Revers: "Imagine there is no hate" steht darauf. Stell dir vor, es gäbe keinen Hass.