Das Blut des dreijährigen Momme war noch nicht trocken, als nach dem fürchterlichen Verkehrsunfall in Berlin die Deutsche Umwelthilfe, ein vermeintlich gemeinnütziger Abmahnverein, das Entsetzen nutzte, um für die eigene Sache zu lobbyieren.