Die Verhandlungen über den britischen EU-Austritt haben sich politisch am Backstop festgefahren, an der Übergangslösung dafür, wie das Grenzregime zwischen Irland und Nordirland aussehen soll. Die Gestaltung dieser neuen Außengrenze der EU ist keine Nebensächlichkeit, gehört aber kaum zu den zentralen Problemen, mit denen Briten wie Europäer durch den Brexit konfrontiert werden. Es ist eine Ironie der politischen Symbolik, dass das Projekt einer Rückgewinnung der politischen Kontrolle über das eigene Land durch die Wiedererrichtung alter Grenzen, wie die Anhänger des Brexits ihr Projekt begründen, an der Ausgestaltung des damit verbundenen Grenzregimes ins Schlingern geraten ist.