Legende

LCD-Display (von unten)

Vordere Abdeckung

Kamera (auf der Rückseite)

Hauptplatine (mit den Chips)

Vibrationsmodul

Lautsprecher

Akku

Die wichtigsten Metalle

Aluminium

Für das Recycling von Aluminium wird deutlich weniger Energie benötigt als für seine Herstellung. Die Recyclingquote ist deshalb relativ hoch.

Dysprosium

Dysprosium ist für viele elektrische Geräte unentbehrlich. Um unabhängig von Importen etwas aus China zu sein, ist ein funktionierendes Recyclingsystem wichtig.

Eisen

Alte Geräte werden oft geschreddert, ein Magnet fischt dann das Eisen heraus. Apple baut iPhones mit einem Roboter auseinander und recycelt die Bestandteile gesondert.

Gold

Weil es zu den wertvollsten Materialien gehört, will man möglichst viel Gold zurückgewinnen. Mehr als 90 Prozent lassen sich inzwischen aus Smartphones recyceln.

Indium

Es wird noch Jahre dauern, bis das Schwermetall industriell aus Smartphones zurückgewonnen wird. Noch ist das ökologisch wie auch wirtschaftlich gesehen zu aufwendig.

Kobalt

Apple hat nach eigenen Angaben gerade begonnen, aus iPhones recyceltes Kobalt für den Bau neuer Akkus zu verwenden. Generell wird aber nur wenig wiedergewonnen.

Kupfer

Ähnlich wie Gold lässt sich Kupfer mittlerweile sehr gut wiedergewinnen. In Deutschland werden bereits rund 40 Prozent des Kupferbedarfs durch Recycling gedeckt.

Lithium

Große Rohstoffreserven und vergleichsweise günstige Möglichkeiten, Lithium abzubauen, sorgen dafür, dass weltweit weniger als ein Prozent des Lithiums recycelt wird.

Neodym

Die Rohstoffpreise für das Metall sind in der EU häufig so niedrig, dass sich ein Recycling wirtschaftlich nicht lohnt – aus ökologischer Sicht kann es jedoch sinnvoll sein.

Palladium

Wirtschaftlich gesehen ist Palladium neben Gold eines der wenigen Elemente, die auch jetzt schon sehr gewinnbringend recycelt werden.

Praseodym

Aktuell geht ein Großteil in Recyclingprozessen verloren. Hersteller wollen deswegen Verfahren verbessern, mit denen sie es wirtschaftlich wiedergewinnen können.

Silber

In normalen Recyclingprozessen ging Silber in der Vergangenheit häufig verloren. Mittlerweile ist die Recyclingquote bei elektronischen Bauteilen aber gestiegen.

Tantal

Kaum etwas von dem Tantal, das heute in Elektrogeräten verbaut ist, wird wiedergewonnen: Es ist extrem aufwendig und damit wirtschaftlich unattraktiv.

Wolfram

Mit herkömmlichen Recyclingmethoden wird Wolfram meist nicht zurückgewonnen, obwohl es in verhältnismäßig großen Mengen in Smartphones vorhanden ist.

Zinn

Zinn gehört zu den wichtigsten Konfliktmaterialien. Häufig sind Abbau oder Herstellung umkämpf, Menschen werden ausgebeutet.


Infografik: Matthias Holz, Recherche: Linda Fischer

Quellen: Apple, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik; United Nations Environment Programme; Ausgewählte Quellen und Links zu diesem Thema finden Sie hier.

Hinweis: Diese Grafik eines iPhone 7 basiert auch auf Herstellerangaben (größtenteils von Apple). Die Materialien in Smartphones variieren mit jedem Modell, die Anteile werden von den Herstellern nicht bekannt gegeben

Braucht es das neue iPhone wirklich? ZEIT ONLINE hat es getestet.