"Ich musterte das kuriose Ding und war sofort Feuer und Flamme", soll Carl Benz 1867 gesagt haben, als man ihm in seiner Heimatstadt Mannheim ein sonderbares Fortbewegungsmittel mit zwei Rädern zeigte. Das Ding war ein Veloziped, genauer: ein Tretkurbelveloziped. Konstruiert hatten es die französischen Entwickler Pierre und Ernest Michaux und Pierre Lallement, indem sie dem Ur-Rad Tretkurbeln ans Vorderrad schraubten. Damit hoben sie die 1817 von Karl Drais patentierte Laufmaschine auf die nächste Entwicklungsstufe; das vélocipède war geboren, der Urahn des heutigen Fahrrads.