DIE ZEIT: Sie haben die Wirtschaftsgeschichte der Weimarer Republik erforscht und sagen: Hitler hätte ohne die Wirtschaftsgrößen nie so viel Macht erhalten. Können deutsche Unternehmensführer daraus etwas für heute lernen?