Alles in allem ist die Stimmung mies, ausgerechnet zum Fest der deutschen Einheit. Etwas läuft gründlich schief. 30 Jahre nach dem Fall der Mauer herrschen im Osten des Landes Ernüchterung und Enttäuschung, teils Verbitterung. Weit verbreitet ist hier das Gefühl, generell nicht wahrgenommen und nicht wertgeschätzt zu werden. Tief sitzen die Zweifel, ob die Wende tatsächlich mehr Freiheit, mehr Mitsprache, mehr Schutz vor staatlicher Willkür gebracht hat. Und nicht einmal die Hälfte der Ostdeutschen hat den Eindruck, dass die Demokratie in Deutschland alles in allem gut funktioniert.