Ohne Eigentum funktioniert der Kapitalismus nicht. Im Sozialismus gehört allen alles und nichts zugleich. In der Marktwirtschaft ist das meiste verteilt und gehört den Einzelnen. Ohne ein gewisses Vermögen, das man eigenverantwortlich aufbaut und pflegt, kann man dort gar nicht vernünftig agieren. Wenn viele kein Vermögen haben, ist das System instabil. Aber man kann das fehlende Eigentum nicht einfach anderen wegnehmen, die welches haben, weil die es dann gar nicht erst bilden oder das Land verlassen. Dieses Dilemma ist eines der Grundprobleme der Marktwirtschaft.