Oft bleibt er mit sich allein, draußen auf der Datscha in Kaltschuga, der kleinen Siedlung nahe Moskau entlang der Rubljow-Chaussee, die man gern "Millionärsmeile" nennt. Ganz in der Nähe residiert auch Wladimir Putin – aber den ehemaligen und den heutigen starken Mann des Landes trennen Welten. Als ihm der alte Mann mal wieder zu regimekritisch wurde, Repression und Zarengehabe anprangerte, ließ Putin verlauten, man solle ihm "das Maul stopfen". Zuletzt begegneten sie einander vor zwei Jahren während eines Empfangs zum Nationalfeiertag. Gorbatschow steuerte auf den Präsidenten zu, der zog murmelnd an ihm vorbei. Es ist jedenfalls nicht bekannt, dass Putin ihm jemals zugehört hätte.