Von hunderttausend Kilometern die ersten zehn Meter zu schaffen, das ist ein sehr kleiner Schritt auf einem sehr langen Weg. Aber immerhin findet dieser Schritt im Weltraum statt. Von der Insel Tanegashima im Südwesten Japans aus ist im September vergangenen Jahres eine Versuchsanordnung zur Internationalen Raumstation (ISS) geschickt worden. Dort fährt nun an einem zehn Meter langen Seil, das zwischen zwei Minisatelliten gespannt ist, eine drei mal sechs Zentimeter große Gondel hin und her. Diese Miniatur eines Lifts im Weltraum ist eine Premiere. Mit ihr materialisiert sich zum ersten Mal eine Idee, die schon so lange als technische Vision gehandelt wird, dass man sie längst für einen Zombie halten musste, einen untoten Techniktraum: der Plan eines Lifts in den Weltraum.