Sogar in Amerika streiten nun manche über den Sinn und Unsinn des Museums der Moderne, des neuen großen deutschen Kulturprojekts für Berlin. Glenn Lowry höchstselbst, der Direktor des berühmten MoMA in New York, hat sich in die Debatte eingemischt: Im Tagesspiegel plädierte er dafür, das Vorhaben unbedingt umzusetzen. Nur so, mit einem fulminanten Neubau, könne "Berlin die Energie wiedererlangen", die es einst zur "Hauptstadt der modernen Kunst" gemacht hatte. Hundert Jahre ist das her, höchste Zeit also für einen kulturellen Stromstoß.