Satte Moosmatten überziehen die Wurzelstränge, die dicken Adern gleich aus dem Boden brechen. Die Kronen der Baumriesen sieht man kaum, Schlingpflanzen und wilde Orchideen versperren die Sicht. Ergriffen von der grünen Wucht des Dschungels, will ich meiner Freundin sagen: "Das ist der Regenwald, wie ihn Bruno Manser in seinen Tagebüchern beschrieben hat." Doch sie hat nur Augen für die Blutegel, welche sich über unseren Besuch im abgelegenen Setulang freuen.