Ein Café in Köln, Jürgen Domian ist pünktlich. Vor ein paar Jahren, als er fünfmal in der Woche die Fernseh- und Radiosendung Domian moderierte und mit verzweifelten, leidenden oder ratlosen Menschen, mit Gewalt-Opfern und Tätern vor der Kamera am Telefon sprach, wurde er auf der Straße oft in Gespräche verwickelt. Vor knapp drei Jahren hat er die Sendung aus gesundheitlichen Gründen beendet, am 8. November startet er ein neues Talk-Format im WDR. Ein Gespräch über lebenslange Krisen, ein Leben in der Nacht und die Kunst des Loslassens.